Das Team – Hundetraining mit Herz und Verstand


Unser aktuellen Welpenkurse laufen immer Sonntags um  14Uhr und 15Uhr. Wir haben noch freie Plätze!


Freie Plätze haben wir auch in folgenden Gruppen:


Montag
Mixed Nosework 19:30 - 21:00uhr


Mittwoch

AG BHV-Hundeführerschein 20:00-21:00Uhr

 

Donnerstag

AG BHV-Hundeführerschein   18:00 - 19:00Uhr

 

Samstag

Mobility 15:30 - 16:30Uhr


Sonntag

Mantrailing 11:00 - 13:00 Uhr 

Hoopers 10:00 - 11:00Uhr

Junghunde / Welpen 14:00 – 15:00Uhr / 15:00-16:00Uhr



Ein Einstieg ist jederzeit möglich :-)



Wir von den Hundeschulmachern können gemeinsam auf viele Jahre Erfahrung im Hundetraining zurückblicken. Jeder von uns bildet sich regelmäßig auf Fortbildungen weiter – denn als Hundetrainer lernt man nie aus.

Wir trainieren gewaltfrei, formen und festigen neue Verhaltensweisen durch die Gabe von Leckerchen – wissenschaftlich nachgewiesen ein sehr erfolgreicher Weg, um Verhaltensweisen in gewünschte Richtungen zu lenken.

Neben den Vierbeinern stehen bei uns aber auch die Zweibeiner im Fokus, denn wer als Zweibeiner die Fremdsprache „Hund“ erlernt, gewinnt einen Freund fürs Leben mit einer soliden Basis, die weder auf Angst, noch auf Druck basiert.

Bei uns steht keine sture Unterordnung auf dem Stundenplan, sondern individuelle Trainingskonzepte, die auf jedes Mensch-Hund-Team passend zugeschnitten werden können. Auch verhaltensoriginelle Hunde sind bei uns immer Willkommen!!!

Unsere mobilen Kurse finden im Großraum Wesel statt. Wir trainieren bewusst an wechselnden Standorten, um die Hunde alltagstauglich zu machen.

Unser etwa 1000qm großer, eingezäunter Hundeplatz befindet sich in Stadtrandlage von Hamminkeln. Die Autobahn A3 ist nur wenige Minuten entfernt, 


Melanie Hormann (Inhaberin)


Vor rund 12 Jahren habe ich den Schritt gewagt und das Hobby „Hund“ zum Beruf gemacht. Besonders die Körpersprache der Hunde fasziniert mich immer wieder von Neuem. An Interaktionen zwischen Hunden und auch zwischen Hunden und Menschen kann ich mich einfach nicht satt sehen und lerne selbst trotz vieler Jahre „Sprachunterricht“ immer noch dazu.

Genau dieses Wissen möchte ich gerne weitergeben, damit Menschen und Hunde harmonischer zusammenleben können.


Kompetenzen: 

  • Einzeltraining
  • Verhaltensoriginelle Hunde
  • Hundetrainerausbildung 
  • Nasenarbeit 
  • SUPDOG


Tierische Teamkollegen:

  • Heini (Mini-Bullterrier)



Vera Pooth


Seit über 20 Jahren bereichern Hunde mein Leben und schon bei meinem ersten Hund musste ich 
feststellen,  das etwas „verhaltensoriginelle“ Hunde in den meisten Hundeschulen nicht gerne gesehen waren. 
Daher begann ich mich intensiver mit den Themen „Kommunikation Mensch-Hund" und 
Beschäftigung mit und für den Hund zu beschäftigen > für ein glückliches, harmonisches Mensch- 
Hund Team auf Augenhöhe.
 



Kompetenzen:

  • Nasenarbeit 
  • Beschäftigung 
  • Alltagstraining 


Tierische Teamkollegen: 

  • Noomi (  Border Collie Schäferhund Mix ) 
  • Nero (  Deutscher Schäferhund  )



Imke Tinnefeld


Es ist jetzt knapp 4 Jahre her, als unser Hund "Choki" eingezogen ist. Er war 2 Jahre alt, also schon "erwachsen". Mir wurde schnell klar, wir passen gut zusammen, aber es geht noch mehr! 
Heute sind wir, durch ein tolles und entspanntes Training, ein super eingespieltes Team! 
Und genau dieses "Wir-Gefühl", was wir in dieser intensiven Trainingszeit als Mensch-Hund-Team erfahren bzw. aufbauen konnten, möchte ich nun gerne an neue Mensch-Hunde-Teams weitergeben! 


Kompetenzen: 

  • Welpen 
  • Junghunde  
  • Alltag


Tierische Teamkollegen:

  • Choki ( Mischling )




Anna Spyrka



Mein Name ist Anna und ich bin 31 Jahre alt. Zu meinem Leben gehören meine beiden Söhne Mattis und Nils und meine beiden Hunde Zoe und Nimah.
Ich habe durch meine Hunde viel kennengelernt und früh den Weg in das Hundetraining gefunden. Früher in Sportvereinen, später in einer privaten Hundeschule.
Meine Leidenschaften sind das Mantrailing und das Rally Obedience, aber mir machen tatsächlich die meisten Sachen Spaß. Auch die Arbeit mit reaktiven Hunden mag ich sehr, denn diese werden einfach so oft missverstanden. Ich durfte von all meinen Hunden sehr viel lernen, zusammen haben wir einiges erlebt und auch einige Seminare besucht.
Schon früh wollte ich einen Hund haben, der Traum blieb allerdings vorerst einer. Irgendwann war es soweit und wir holten am 13.02. 2004, einen Tag vor meinem 13. Geburtstag, den kleinen Gismo ab, einen Border Collie-Dackel-Appenzellersennenhund-Mischling, der mich von diesem Tag an fast überall hin begleitet hat. Zusammen waren wir sehr aktiv im THS unterwegs, schafften es 2008 sogar auf die Deutsche Meisterschaft. Im April 2019 hat mein alter Bär seine letzte Reise im Alter von 15 Jahren angetreten.
2005 zog bei uns Masimba ein, ein Rhodesian Ridgeback Welpe und der Beginn meiner Leidenschaft zu dieser nicht einfachen Rasse. Durch ihn habe ich gelernt, was Dinge wie Leinenaggression, Übersprungshandlungen und Co heißen. 45 kg Ridgeback, die Zuhause mit im Bett geschlafen haben. Wir besuchten zusammen die Hundeschule und haben später das Mantrailing für uns entdeckt. Leider hatte Masimba im April 2014 eine Magendrehung, dessen Folgen sein Körper nicht verkraftet hat und somit verließ er und viel zu früh im Alter von 8 Jahren.
Im Mai 2014 zog dann Chinua bei uns ein, ein kleiner Rhodesian Ridgeback Welpe. Er war so anders, dass ich die Rasse nochmal von einer ganz anderen Seite kennenlernen durfte.
So hatte ich plötzlich einen Hund mit massivem Jagdtrieb, der zwar auch gern gepöbelt, aber nie jemandem etwas getan hat. 50 kg und 72 cm galt es im Mantrailing zu halten, da er mit voller Begeisterung in die Suchen gegangen ist.
Chinua hat seine letzte Reise schon im Oktober 2020 im Alter von nur 6 Jahren antreten müssen. Der Krebs hatte leider gesiegt.
Im Juni 2019 zog ganz spontan und ungeplant Zoe bei uns ein, eine zu dem Zeitpunkt ca 3 jährige rumänische Straßenhündin. Da war sie nun wieder, die neue Herausforderung, denn plötzlich hatte ich eine Angsthündin. Aber das haben wir mittlerweile ganz gut gemeistert.
Da Zoe nicht ohne Partner an ihrer Seite zurecht kam, zog im November 2020 Nimah mit ca 5 Monaten bei uns ein, ebenfalls aus Rumänien. Ja, auch ein HSH-Mix bringt seine Herausforderungen mit sich. Aber man lernt ja nie aus.


Kompetenzen:
Rally Obedience
Mantrailing
Gehorsam / Alltagstraining
Welpen-Junghunde


Vierpfotige Begleiter:
Zoe (Rumänische Straßenhündin)

Nimah (Rumänischer HSH-Mix)



Simone Ueffing 


Seit frühester Kindheit habe ich ein Fable für Hunde und im März 2008
ist der mittlerweile  12-jährige Brasilian-Terrier Vantom bei meinen Eltern eingezogen. Seinen Werdegang begleite ich bis heute.
Im Oktober 2016 lernte ich Cooper kennen...einen 2-jährigen Border-Mix, der Mantrailing
aus Leidenschaft macht, aber im Sozialverhalten einige Baustellen hat.
Seitdem sind wir ein Team und arbeiten gemeinsam ohne Druck, sondern mit positiver
Verstärkung und viel Geduld an seinen Baustellen. Die Fortschritte die wir seitdem
gemacht haben sind beachtlich und ich bin mehr als Stolz auf den Chaoten. Ein großer
Dank gilt an dieser Stelle Melanie die uns super begleitet.
Im Februar 2020 ist unsere Prinzessin Pearl eingezogen und wird seitdem von den
Hundeschulmachern begleitet. Auch mit ihr macht es Spaß zu trainieren, denn sie ist
(meist) mit Eifer dabei. Sie liebt ebenso wie Cooper das Mantrailing.
Und um dieses Gefühl der Freude über Trainingsfortschritte, sind sie auch manchmal
klein, mit anderen Mensch-Hund-Teams zu teilen, hat mich dazu bewogen die
Trainerausbildung zu machen.
Mir ist ein respektvolles, harmonisches & partnerschaftliches miteinander ohne Druck von
Mensch-Hund-Teams sehr wichtig.


Interessen:

  • Mantrailing / Nasenarbeit 
  • Alltagstraining
  • Beschäftigung
  • verhaltensoriginelle Hunde / Einzeltraining
  • SUPDOG


Tierische Teamkollegen:

  • Cooper ( Border Collie / Australian Shepherd Mix )
  • Pearl ( Australian Shepherd )



Nadja Brücksken (in Ausbildung)



Ich hatte das Glück mit Hund und Pferd intensiv aufwachsen zu dürfen.

2016 zog Benjo bei uns ein, ein wilder, ungehaltener, einjähriger Pyrenäenberghund/ Bernersennenhundmischling. Ich kannte bis dahin keine Herdenschutzhunde. Ich habe mir zwar alles angelesen und bin doch auf die Nase gefallen, falsch beraten habe ich zudem gegen mein Bauchgefühl gehandelt.

Mit den richtigen Trainerinnen an meiner Seite habe ich es verstanden, das unglaubliche Wesen dieser Tiere zu verstehen, diese starke Eigenständigkeit gepaart mit dieser unglaublichen Sensibilität. Denn nur wer mit sich im Reinen ist, der kann einen HSH führen! Denn diese Hunde spiegeln Emotionen enorm, vergleichbar mit Pferden. Der Weg war und ist lang, teilweise steinig und ist sehr intensiv!

2020 zog schließlich Kangal Athan ein, wir fühlten uns bereit unsere Gruppe zu erweitern. Unsere Trainerinnen schenkten uns ihr Vertrauen und er durfte aus ihrer Tierschutzorganisation einziehen und bereichert unsere Familie seitdem.

Mit dem Erlebten kann ich an meine Hunde und an mich und uns als Team glauben. Und dieses Wissen möchte ich gerne weitergeben. Diese emotionale Kraft geben, gemeinsame Höhenflüge zu genießen, sicher auf dem Boden der Tatsachen zu landen um dann gestärkt aus der Situation heraus zu gehen! Und dafür möchte ich jetzt das Fachwissen erwerben!


Interessen:

  • Hundetraining im Allgemeinen


Tierische Teamkollegen:

Benjo (Pyrenäenberghund / Bernersennerhund- Mischling

Athan (Kangal)




Thomas Wenting (in Ausbildung)



Nachdem unsere beiden Dackeldamen gestorben sind, hatten wir sehr lange keine eigenen Hunde mehr. Zwar waren immer wieder Besucherhunde bei uns aber es ist nun mal was anderes sein eigenen Liebling an seiner Seite zu haben. 

Ich wollte also wieder einen Hund haben. Am 19.06.2016 kam sie dann zur Welt. Quaida, eine schwarze reinrassige Schäferhündin aus einer Hochleistungszucht.

Nachdem sie am Anfang sehr scheu war wurde sie leider (wahrscheinlich nur durch eine dumme Sache) auffällig. Sie bellte fortan jedes Auto, Fahrräder, Menschen, Hunde ... eigentlich alles an.

Der Spaziergang wurde zur Qual. Man hatte gar keine Lust mehr drauf und sowieso ist man der Einzige mit so einem Hund...

Einige Trainer später, die uns gar nicht geholfen, falsch geholfen oder uns direkt weggeschickt haben, haben wir endlich die Hilfe bekommen, die wir brauchten und haben festgestellt, dass wir mit unserem Problem auch nicht alleine sind.

Wir haben viel gelernt, und auch die Spaziergänge haben wieder Spaß gemacht. Nach 5 Jahren gibt es zwar noch immer Baustellen   ( mittlerweile wurde bei ihr eine Selbstregulationsstörung mit Kontrollzwang festgestellt) aber in den meisten Fällen würde man gar nicht merken, dass Quaida ein Begegnungshund ist.

Ich habe mich zur Ausbildung zum Hundetrainer entschieden, um auch anderen in einer ähnlichen Situation zu helfen und ihnen zu sagen: "Hey, Ihr seid nicht allein!"


Interessen:

  • Mantrailing / Nasenarbeit
  • Alltagstraining
  • Beschäftigung
  • verhaltensoriginelle Hunde / Einzeltraining


Tierische Teamkollegen:

  • Quaida (Schäferhund)





 

Bianca Scharsich (in Ausbildung)


 

Ich bin 37 Jahre alt und habe 2 Kinder im Alter von 9 und 12 Jahren. Meine Hundedame Mandy ist 8 Jahre alt und seit 7 Jahren ein Mitglied unserer Familie. Sie kam als Angsthündin mit 1,5 Jahren zu uns. Ihre Angst bekamen wir gut in den Griff, allerdings entwickelte sich in manchen Situationen eine Aggression daraus. Seit 2 Jahren arbeite ich mit ihr intensiv über Körpersprache, die sehr wichtig ist für eine gute Kommunikation zwischen Hund und Mensch. Schon als Teenager habe ich im Tierheim mit ängstlichen und aggressiven Tieren gearbeitet um ihnen das Vertrauen in den Menschen zurück zu geben. Dieses Training möchte ich gerne weiter geben um gute Mensch-Hund-Teams zu gründen.


Interessen:
- Alltagstraining
- Beschäftigung
- Nasenarbeit allgemein
- verhaltensauffällige Hunde im Einzeltraining


Tierische Kollegen:
Mandy (Labrador Podenco Hündin)





Heinrich Schreurs

 

Im Dezember 2018 zog Balou bei uns ein. Seine Entwicklungsstufen zeigten mir sehr schnell, dass er einige Talente hat, doch die Nasen- und Kopfarbeit war sein Ding. Daher habe ich mit Balou mit 8 Monaten mit dem Mantrailing begonnen. Seiher trainiere ich u.a. nach der Kocher Methode. Dieses Trainingssystem besteht aus einzelnen Bausteinen, die zusammen einen souveränen und zielstrebig arbeitenden Hund ergeben. Seit Beginn arbeite ich mit meiner Ausbilderin Sylke Schüler und habe schon einige Workouts erfolgreich geleitet.  Balou ist gerade auch durch das Mantrailing ein ausgleichender und ruhiger Hund geworden. Mir macht es sehr viel Freude Temas auszubilden, die später nach einer entsprechendem Fähigkeiten Prüfungen laufen können und sich einer Rettungsstaffel anzuschließen können um Menschenleben zu retten.         

Interessen:
-Mantrailing

Tierische Kollegen:
Balou






Denise Vorholt (in Ausbildung)



Seit meinem 2. Lebensjahr lebe ich mit Hund. Ein Leben ohne Hund kann und möchte ich mir nicht mehr vorstellen. Bereits in jungen Jahren durfte ich verschiedene Erfahrungen mit Hunden sammeln und als Jugendliche habe ich in unterschiedlichen Hundeschulen unseren damaligen Hund mit ausbilden dürfen. Seit Juli 2021 habe ich meinen ersten eigenen Hund. Edda kam im Alter von 5 Monaten zu mir und war sehr ängstlich (Angsthund). Mit viel Geduld und dank der Hilfe des Teams der Hundeschulmacher hat sich die Angst deutlich gebessert. Nun möchte ich mein Hobby Hund durch die Ausbildung zur Hundetrainerin intensivieren.

Interessen:
 -Mantrailing
-Hoopers
-Angsthunde
-Welpen/Junghunde
-BHV Hundeführerschein


Tierische Kollegen:

Edda (Hund der Liebe) Straßenhund aus Rumänien

 
E-Mail
Anruf